Aktuelles aus dem Erzgebirge

Aufruf zur Teilnahme am Gestaltungswettbewerb "Tradition & Form 2017"

Auf Grundlage der Auszeichnungssatzung ruft der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V. in Abstimmung mit den weiteren Preisstiftern - dem Erzgebirgskreis, der Erzgebirgssparkasse und der Tageszeitung "Freie Presse" - sowie den Jurymitgliedern zur Teilnahme am diesjährigen Gestaltungswettbewerb "Tradition & Form" auf. Die Auszeichnung würdigt herausragende Gestaltungen der Erzgebirgischen Holzkunst und gilt als führender Designpreis der Branche.

Preise

Neben den maximal drei Hauptpreisen und dem Preis für hervorragende Traditionspflege, welche mit jeweils
1.000 Euro dotiert sind, und dem Nachwuchspreis soll wieder ein Publikumspreis durch die Leser der Tageszeitung Freie Presse sowie Preise des Landrats des Erzgebirgskreises und der Erzgebirgssparkasse vergeben werden. Die Antragsunterlagen einschließlich der neuen
Auszeichnungssatzung können in der Geschäftsstelle des Verbandes in Olbernhau, Albertstr. 15, oder telefonisch unter 037360/72442 bzw. per Email unter
verband@erzgebirge.org angefordert werden.

Vergabeverfahren:

Die Preisvergabe wird in einem zweistufigen Verfahren durchgeführt. In einer ersten Stufe erfolgt aus allen eingereichten Exponaten durch die Jury eine Nominierung für die Preisvergabe. Die zweite Stufe ist die eigentliche Preisvergabe, wobei jedes nominierte Exponat individuell von jedem Jurymitglied unabhängig von den anderen Jurymitgliedern bewertet wird. Die am besten bewerteten Exponate erhalten die maximal drei Hauptpreise.

Für die Vergabe eines Preises für "Hervorragende Traditionspflege" für Exponate, welche seit mindestens drei Jahrzehnten auf dem Markt für Erzgebirgische Volkskunst oder Erzgebirgisches Holzspielzeug präsent sind, ist eine direkte Bewerbung möglich. Auch werden im Vorjahr bereits erfolgte Bewerbungen übernommen, falls keine Auszeichnung erfolgte und dies vom Einreicher gewünscht ist. Die Preisvergabe erfolgt in analoger Weise wie für die Hauptpreise.

Weiterhin kann ein Nachwuchspreis durch den Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller, welcher für junge Gestalter und Hersteller vorgesehen ist, vergeben werden.

Für den Publikumspreis ist vorgesehen, dass die Fotos der eingereichten Exponate nach der Nominierung durch die Jury in der "Freien Presse" sowie im Internet veröffentlicht werden. Dieser Preis ist unabhängig von den Hauptpreisen und soll wieder von den Lesern der Freien Presse vergeben werden.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme ist die fristgemäße Abgabe bis 09. Juni 2017 von maximal zwei Erzeugnissen bzw. Erzeugnissgruppen aus dem Bereich Erzgebirgischer Volkskunst oder Erzgebirgisches Holzspielzeug in Verbindung mit den vollständig ausgefüllten Anträgen in der Geschäftsstelle des Verbandes. Weiterhin ist ein druckfähiges, digitales und freigestelltes Foto der eingereichten Erzeugnisse mit abzugeben. 

Die für einen Hauptpreis eingereichten Exponate müssen in den letzten zwei Jahren neu oder entscheidend weiterentwickelt worden sein und sich in Serienproduktion befinden.

Termine

Die Juryberatung, in der über die Nominierung ent-schieden und die Preisvergabe erfolgen wird findet am 20. Juni statt. Neben einer Bekanntgabe der Preisträger in der Freien Presse Ende Juli/Anfang August erfolgt auch wieder eine Veröffentlichung der ausgezeichneten Erzeugnisse in der Zeitschrift "Die Kunst zum Leben.", welche im August erscheint.

Die ausgezeichneten Exponate werden traditionsgemäß erstmals zur Leipziger Messe Cadeaux vom 2. bis 4. September 2017 gezeigt.

Die öffentliche Preisübergabe ist für den 13. Oktober 2017 vorgesehen.

Olbernhau, den 25.04.2017

Dresdener Striezelmarkt 2016

Neben einer Vielzahl von anderen vorweihnachtlichen Aktivitäten im und außerhalb des Erzgebirges sind vom 24.11. bis 24.12. auch wieder zahlreiche Verbandsmitglieder auf dem Dresdener Striezelmarkt mit ihren  Erzeugnissen präsent. Durch Verbandsmitglieder erfolgen im gleichen Zeitraum auch Handwerksvorführungen in der Schaumanufaktur auf dem Striezelmarkt.

Preisvergabe "Tradition & Form 2016"

Die diesjährigen Preisträger der Auszeichnung Tradition & Form stehen fest. Die drei Hauptpreise gingen an:

Näumanns - Galerie für Holzkunst & Design, Seiffen; Pyramiden "ARENA" und "AREAL"; Gestalter: Andreas H. Fleischer

Werkstätten Flade, Olbernhau; Spieldose "Drei Haselnüsse"; Gestalterin: Kerstin Drechsel

PEWO, Neuhausen; Räuchermannserie "Nab'l Gunge"; Gestalter: Peter Wolf und Andreas H. Fleischer

Der Preis für Hervorragende Traditionspflege ging an die KWO Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau GmbH für die Rauchmannserie "Die Bärtigen / Die Buckligen", welche von Ilka Otte und Gerd Kaden gestaltet wurden und seit 1978 produziert werden.

Der Preis des Landrates des Erzgebirgskreises geht an den Holzbildhauermeister Hartmut Rademann aus Schwarzenberg. Die Hängepyramide "Lignulum Candala" von Torsten Unger aus Steinberg erhielt den Preis der Erzgebirgssparkasse. Die Leser der Tageszeitung "Freie Presse" wählten die "S-Pyramide" der Seiffener Volkskunst eG, welche von Swen Reichel gestaltet wurde, für den Publikumspreis aus.

Einen Sonderpreis für sein Lebenswerk erhielt der Holzgestalter und ehemaliger Hochschullehrer Dieter Groh(86) aus Kirchberg.

Die öffentliche Preisübergabe erfolgte am 14.10.2016 im Landratsamt des Erzgebirgskreises in Annaberg-Buchholz.

Ausführliche Informationen und Fotos zu den diesjährigen Preisträgern finden Sie hier.

Aktuelle Ausgabe der Endkundenzeitschrift "Die Kunst zum Leben."

Mitte August ist die aktuelle Ausgabe der Endkundenzeitschrift "Die Kunst zum Leben." 2016/2017  erschienen.

Titelbild

Diese können Sie kostenlos bei Ihrem Fachhändler erhalten. Gern schicken wir Ihnen die Zeitschrift auch gegen eine Schutzgebühr von 4,50 EURO incl. Versandkosten zu. Aus Anlass der 10. Ausgabe der Zeitschrift haben wir das Layout überarbeitet. Wie im Vorjahr  erscheint "Die Kunst zum Leben." in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Erzgebirge e. V. in einem Umfang von 52 Seiten. Im großen Tourismusteil von acht Seiten sind u. a. eine Vielzahl von Mitmachangeboten im Erzgebirge enthalten und es wird über das Drechslertreffen 2017 in Olberhau informiert. Als weitere Themen erwarten Sie u. a. in der Zeitschrift:

Herkunft schafft Wertigkeit - Was die Holzkunst aus dem Erzgebirge mit Solinger Klingen verbindet

Fest verleimt und passgenau montiert - Wie aus vielen Teilen ein Ganzes entsteht

Augenschmaus - Stilvolle Dekorationsideen

Tradition & Form - Preisträger 2016

Händler & Termine - Service rund ums Erzgebirge

Natürlich liegt auch wieder die vierseitige Kinderbeilage "Zwergenpost" bei.

Neues Journal "Manufakturen aus dem Erzgebirge"

Olbernhau 19.1.20016: Gemeinsam mit der Zeitschrift "Handels-Digest" des Konradin Verlages, wo es auch als Beilage erscheint, hat der Verband Erzgebirgischer Kunstahndwerker und Spielzeughersteller e. V. mit Unterstützung der Leipziger Messe und des Tourismusverbandes Erzgebirge das Journal "Manufakturen aus dem Erzgebirge" herausgegeben. Neben der Vorstellung verschiedener Handwerksbetriebe und Manufakturen enthält das 20-seitige Journal im A4-Format auch Informationen  über die Warenzeichen des Verbandes und es werden die verschiedenen traditionellen Handwerkstechnicken der Erzgebirgischen Holzkunst vorgestellt.  Das Journal ist für die Unterstützung des Fachhandels gedacht und wird diesem vom Verlag und vom Verband auf den Fachmessen angeboten. Außerdem kann es beim Verband direkt bestell werden. 

copyright 2008   |    Impressum